Nach Schätzungen wird unsere Erde täglich um bis zu 100 Tonnen schwerer. Der Löwenanteil an diesem Massenzuwachs geht auf das Konto von kosmischem Staub und Mikrometeoriten. Große und schwere Brocken schaffen nur höchst selten den Weg durch unsere Atmosphäre und werden noch seltener am Erdboden gefunden.

Campo del Cielo
Ein Teil vom Allergrößten: argentinischer Eisenmeteorit Campo del Cielo

Hier finden Sie eine Übersicht der größten und schwersten jemals entdeckten Meteoriten. Die Daten unterscheiden sich allerdings von Quelle zu Quelle, da es beispielsweise zu Nachfunden und Korrekturen kommen kann. An der Spitze stehen aufgrund ihres spezifischen Gewichts vor allem Eisenmeteoriten.

  1. Campo del Cielo (Argentinien) – über 100 Tonnen; die größten von ihnen 30,8 und 28,8 Tonnen schwer
  2. Hoba (Namibia) – 60 Tonnen; größter Meteorit in einem Stück
  3. Cape York (Grönland) – 58,2 Tonnen
  4. Aletai (China) – 50 Tonnen
  5. Canyon Diablo (USA) – 30 Tonnen
  6. Sikhote-Alin (Russland) – bis zu 30 Tonnen
  7. Gibeon (Namibia) – 26 Tonnen
  8. Chupaderos (Mexiko) – 24,3 Tonnen
  9. Mundrabilla (Australien) – 24 Tonnen
  10. Bacubirito (Mexiko) – 22 Tonnen
  11. Mbosi (Tansania) – 16 Tonnen
  12. Willamette (USA) – 15,5 Tonnen
  13. Morito (Mexiko) – 10,1 Tonnen
  14. Nantan (China) – 9,5 Tonnen
  15. Cranbourne (Australien) – 8,6 Tonnen
  16. Santa Catharina (Brasilien) – 7 Tonnen
  17. Bendegó (Brasilien) – 5,4 Tonnen
  18. Brenham (USA) – 4,3 Tonnen; schwerster Stein-Eisen-Meteorit
  19. Jilin (China) – 4 Tonnen; schwerster Steinmeteorit
  20. Vaca Muerta (Chile) – 3,8 Tonnen
  21. Youndegin (Australien) – 3,8 Tonnen
  22. Al Haggounia (Marokko) – 3 Tonnen
  23. Dronino (Russland) – 3 Tonnen
  24. Toluca (Mexiko) – 3 Tonnen
  25. Xifu (China) – 3 Tonnen
  26. Yingde (China) – 3 Tonnen
  27. Sericho (Kenia) – 2,8 Tonnen
  28. Old Woman (USA) – 2,7 Tonnen
  29. Wabar (Saudi-Arabien) – 2,5 Tonnen
  30. Huckitta (Australien) – 2,3 Tonnen
  31. Navajo (USA) – 2,2 Tonnen
  32. Coahuila (Mexiko) – 2,1 Tonnen
  33. Allende (Mexiko) – 2 Tonnen; größter kohliger Chondrit

Der größte Mondmeteorit trägt die Bezeichnung „NWA 11787“, wurde in Mauretanien gefunden und wog 23,5 Kilogramm. Der größte Marsmeteorit stammt aus dem nigerianischen Zagami und wog immerhin rund 18 Kilogramm. Die drei schwersten deutschen Funde sind der Bitburg-Meteorit (1,5 Tonnen) sowie mit großem Abstand der Steinbach-Meteorit (98 Kilogramm) und der Untermässing-Meteorit (80 Kilogramm). Viele bedeutende Funde datieren aus dem 18. und 19. Jahrhundert.

Größte Meteoriten